Teil 2

(Dar Mlodziezy und Krusenstern 745 x 1119 Pixel Buch Seite 21)

In der Mitte der Themse liegen das polnische Vollschiff "Dar Mlodziezy" und die "Krusenstern" an ihren Muringbojen.
The Polish full-rigged ship „Dar Mlodziezy“ and the „Krusenstern“ lying at their mooring buoys in the middle of the Thames.

(Malcom Miller 1024 x 768 Pixel Buch Seite 22) Die Londoner Windjammerparade hat begonnen.Der britische Dreimasttoppsegelschoner “Malcolm Miller” läuft durch die geöffnete Tower Bridge.
The London windjammer parade has started. The British three-masted topsail schooner “Malcom Miller” running through the open Tower Bridge.

(Seeleute der Creoula 
1024 x 768 Pixel Buch Seite 23)Hunderttausende haben sich am Themseufer eingefunden, um die Parade zu beobachten. Seeleute der „Creoula“ stehen auf der Rah und in den Wanten.
Hundreds of thousands of spectators have made their way to the banks of the Thames to watch the parade. Seamen from the “Creoula” are standing on the yard and in the shrouds.


Vierzig Jahre später zeigten sich wieder plündernde Wikinger auf der Elbe. Der letzte große Raubzug nordischer Seefahrer den Strom hinauf, nun allerdings nicht mehr bis Hamburg, erfolgte 994. Sie landeten bei Stade und zogen landeinwärts bis Bremen zur Weser. Wikinger aber fielen auch auf den Britischen Inseln ein, der berühmteste war Knut der Große, der um das Jahr 1000 als König von England und Dänemark in Westminster an der Themse regierte.Wikinger setzten sich auch langfristig an der französischen Kanalküste fest; die Normandie hat heute noch ihren Namen von den Normannen. Rouen, an der Seine, halbwegs zwischen Paris und der Mündung des Flusses gelegen, war ihre Hauptstadt, damals schon wie heute der eigentliche Seehafen von Paris. Im Jahre 606 eroberte der Wikingernachfahre Herzog Wilhelm von der Normandie das englische Inselreich und wurde dessen König. Bis 1204 blieben England und die Normandie vereint.
Forty years later pillaging Vikings visited the Elbe again. The last great raiding voyage up the river by the Nordic seafarers took place in 994, but this time they did not sail as far as Hamburg. They landet at Stade and made their way inland to Bremen on the River Weser. However, the Vikings also invaded the British isles. In fact Danish Viking princes even ruled the country, the most famous of them being Canute the Great who reigned from Westminster on the Thames as King of England and Denmark around the year 1000. Vikings also became long-term settlers along the French side of the English Channel. Normandy still bears the name of its Norman conquerors. Rouen, located half way up the Seine between Paris and the river mouth, was their capital, then as now the actual seaport of Paris. In the year 606 the Viking descendant Duke William of Normandy conquered England and became King of the country.


(Gemälde von Canaletto zeigt die Themse vor Greenwich 1024 x 768 Pixel Buch Seite 24)Den Schiffsverkehr auf der Themse vor Greenwich zeigt ein Gemälde von Canaletto aus dem 18. Jahrhundert.
An 18th century painting by Canaletto shows shipping on the Thames off Greenwich.

(Matrosen auf der Kaliakra 558 x 768 Pixel Buch Seite 25)An dieser Stelle vor dem Royal Naval College nimmt der Lord Mayor von London an Bord der „Lord Nelson“ die Parade ab. Matrosen der „Kaliakra“ haben Aufstellung in den Rahen genommen.
This is where the Lord Mayer of London holds a review of the parade on board the “Lord Nelson” in front of the Royal Naval College. Sailors from the “Kaliakra” have taken up position in the yards.

(verschiedene Segelschiffe 947 x 768 Pixel Buch Seite 26)Start vor der englischen Küste: Fünfzehn Seemeilen östlich von Harwich haben sich die Teilnehmer der Cutty Sark Tall Ships`Races zur Wettfahrt über die Nordsee versammelt. Die Ziellinie ist vor Helgoland. Von Links nach rechts: Die sowjetischen Großsegler „Sedov“, „Krusenstern“ und „Mir“, die polnische Brigantine „Henryk Rutkowski“ und die deutsche „Alexander von Humboldt“.
Start off the English coast. Fifteen sea miles east of Harwich the participants in the Cutty sark Tall Ships`Races have gathered for the race across the North Sea. The finishing line is off Helgoland. From left to right: the Soviet tall ships “Sedov”, “Krusenstern” and “Mir”, the Polish brigantine “Henryk Rutkowski” and the German “Alexander von Humboldt”.

(Sedov und Alexander von Humboldt 1011 x 1108 Pixel Buch Seite 27)Die Viermastbark “Sedov”, das größte noch in Fahrt befindliche Segelschiff der Welt, und die Bark “Alexander von Humboldt” auf der Nordsee.
The four-masted bark „Sedov“, the largest still active sailling ship in the world, and the bark „Alexander von Humboldt“ in the North Sea.

(Alexander von Humboldt 1024 x 688 Pixel Buch Seite 28)Die “Alexander von Humboldt” während der Regatta von England nach Helgoland.
The „Alexander von Humbold“ during the race from England to Helgoland.

(Rigg, Alexander von Humboldt 537 x 768 Pixel Buch Seite 29)Zwei Besatzungsmitglieder bei Arbeiten im Rigg der “Alexander von Humboldt”.
Two members of crew working on the rig of the „Alexander von Humboldt“.

(Segelschiff Mir 834 x 768 PixelBuch Seite 30)Blick vom deutschen Gaffelschoner “Johann Ehlers” auf die “Mir”.
View of the „Mir“ from the German gaff-schooner „Johann Ehlers“.

(Vollschiff Mir und Bermudaslup Mir 1024 x 768 Pixel Buch Seite31)Zwei Schiffe mit dem Namen “Mir”: das Vollschiff und die Bermudaslup bei der Wettfahrt auf der Nordsee.
Two ships bearing the name „Mir“, the full-rigged ship and the Bermuda sloop during the race across the North Sea.

(Matrosen der Krusenstern 819 x 768 Pixel Buch Seite 32)Matrosen der “Krusenstern” am Gangspill.
Sailors on the „Krusenstern“ at the capstan.

(Sedov 926 x 768 Pixel Buch Seite 33)Beim Brassen auf dem Manöverdeck der “Sedov”.
Bracing the yards on the manoeuvre deck of the „Sedov“.

(Sedov 1024 x 768 Pixel Buch Seite 34)Blick über das Deck der “Sedov”.
View over the deck of the „Sedov“.

(Bermudaketsch Urania 558 x 768 Pixel Buch Seite 35)Das Schulschiff der niederländischen Marine, die Bermudaketsch “Urania”, während der Regatta durch die Nordsee.
The training ship of the Dutch Navy, the Bermuda ketch „Urania“, during the race through the North Sea.

(Nordseekutter Jens Krogh 1024 x 768 Pixel Buch Seite 36)Auf der Reise von England nach Helgoland passiert der ketschgetakelte dänische Nordseekutter “Jens Krogh” zwanzig Seemeilen ostnordöstlich von Great Yarmouth das Feuerschiff Smiths Knoll.
On the voyage from England to Helgoland the ketch-rigged Danish North-Sea-type cutter „Jens Krogh“ passing the lightship Smiths Knoll twenty nautical miles east-northeast of Great Yarmouth.

(Mir 864 x 768 Pixel Buch Seite 37)Das sowjetische Vollschiff “Mir” in der Deutschen Bucht.
The Soviet full-rigged ship „Mir“ in the Deutsche Bucht.

(Krusenstern 1024 x 768 Pixel Buch Seite 38)Die sowjetische Viermastbark “Krusenstern”, als “Padua” einst an der Elbe beheimatet, segelt Kurs Hamburg über die Nordsee.
The Soviet four-masted bark „Krusenstern“, formerly at home on the Elbe as the „Padua“, has set ist sails for Hamburg across the North Sea.

(Sedov 845 x 768 Pixel Buch Seite 39)Die Freiwache an Deck der “Alexander von Humbold” blickt hinüber zur auf gleichem Kurs laufenden “Sedov”.
The off-duty watch on the deck of the „Alexander von Humbold“ looking over to the „Sedov“ which is steering the same course.

(Matrosen auf der Sedov 500 x 768 Pixel Buch Seite 40)Die Matrosen der “Sedov” entern auf ins Rigg.
The sailors of the „Sedov“ going aloft into the rig.

(Auf der Sedov 1024 x 768 Pixel Buch Seite 41)Und machen auf den Rahen die Segel fest.
And bending the sails to the yards.


Der bekannteste englische Herrscher des Mittelalters, Richard Löwenherz, war wie seine Vorgänger zugleich König von England und Herzog der Normandie. Er liegt begraben in der Kathedrale von Westminster, sein Herz aber wurde im Dom zu Rouen beigesetzt. Die Hamburger hatten nach den Wikinger-Zerstörungen ihre Siedlung, die sich nun allmählich zu einer wirklichen Hafenstadt entwickelte, wieder aufgebaut. Der Erzbischof residierte seitdem zwar in Bremen, doch blieben in Hamburg die inzwischen errichtete stattliche Domkirche, Kloster und auch eine bischöfliche Burg als zweite erzbischöfliche Residenz mit einem hier ansässigen, eigenen Hamburger Domkapitel bis zum Jahre 1806 bestehen.
England and Normandy remained united until 1204. Like his predecessors, the best known English ruler of the Middle Ages, Richard Lionheart, was both King of England and Duke of Normandy. He lies buried in Westminster Cathedral, but his heart was laid to rest in the Cathedral of Rouen. Following the destructive Viking raids the people of Hamburg had rebuilt their settlement, which was gradually developing to become a real seaport. Although the Archbishop now resided in Bremen, Hamburg retained the imposing cathedral church which had been constructed in the meantime, the monastery and in addition a bishop`s castle as second archiepiscopal residence with its own Hamburg chapter of the cathedral up to the year 1806.


(Mir über die Ziellinie 1024 x 768 Pixel Buch Seite 42)Als erster der Großsegler, die an der Wettfahrt von der Themse an die Elbe teilnehmen, geht die “Mir” südwestlich von Helgoland über die Ziellinie.
In the race from the Thames to the Elbe the first of the tall ships to cross the finishing line southwest of Helgoland is the „Mir“.

(Gorch Fock 558 x 768 Pixel Buch Seite43)Die Deutsche Bark “Gorch Fock” passiert, von der Zweihundertjahrfeier der Französischen Revolution auf der Seine kommend, die Alte Liebe in Cuxhaven und segelt elbaufwärts nach Hamburg.
The German bark „Gorch Fock“, on her way from the Bicentenary celebrations of the French Revolution on the Seine, passes the Alte Liebe in Cuxhaven and sails up the Elbe to Hamburg.

(Viermastschoner Creoula 1024 x 768 Pixel Buch Seite 44)Der potugiesische Viermastschoner “Creoula”, in den dreißiger Jahren für die Kabeljaufischerei auf den Grand Banks vor Neufundland gebaut, auf der Elbe vor Brunsbüttel.
The Portuguese four-masted schooner „Creoula”, built in the thirties for cod fishing on the Grand Banks off Newfoundland, here on the Elbe off Brunsbüttel.

(die Bark Sagres 558 x 768 Pixel Buch Seite 45)Die Bark “Sagres” aus Portugal segelt, von Rouen kommend, vor dem Wind an Cuxhaven vorbei. Hinter der Stadt ist am Horizont der Turm von Neuwerk, das jahrhundertealte Seezeichen in der Elbmündung, erkennbar.
The bark „Sagres“ from Portugal, on her way from Rouen, running before the wind past Cuxhaven. Behind the city, on the horizon, the Neuwerk Tower can be made out, the century-old sea mark in the Elbe estuary.


Segelschiffe Kurs Hamburg Teil 1

Segelschiffe Kurs Hamburg Teil 3

Segelschiffe Kurs Hamburg Teil 4

Segelschiffe Kurs Hamburg Teil 5

Segelschiffe Kurs Hamburg Teil 6

Schiffscronik und Technische Details

zur Marinehauptseite

Homepage Richard Stokowski
Startseite

Gästebuch
E-Mail